Gas sparen im Haushalt

Neben der Miete zählen die Kosten für Energie zu denen, die kostenintensiv zu Buche schlagen. Die meisten Wohnungen und Häuser nutzen für die Heizung Erdgas. Auch wenn in vielen Mietverträgen Fernwärme steht – der Stoff …

Neben der Miete zählen die Kosten für Energie zu denen, die kostenintensiv zu Buche schlagen. Die meisten Wohnungen und Häuser nutzen für die Heizung Erdgas. Auch wenn in vielen Mietverträgen Fernwärme steht – der Stoff für die Wärme besteht in der Regel aus Erdgas. Um die Energiekosten im Rahmen zu halten oder besser noch, die Kosten zu senken, ist keine großartige Umstellung der Lebensgewohnheiten notwendig.

Heizkosten sparen im Winter

Im Winter ist die Heizung der wichtigste Teil einer Wohnung. Die Bewohner lieben ein warmes und gemütliches Zuhause, wenn es draußen stürmt und schneit. Um Heizkosten zu sparen, temperieren sie jeden Raum individuell nach seiner Funktion. Im Wohnzimmer möchten sie es warm und angenehm haben. Die perfekte Raumtemperatur liegt hier zwischen 19 und 21 Grad. Ein gesunder Schlaf benötigt keinen warmen Raum, sondern eine Temperatur, die bei 17 Grad liegt. Die Küche ist durch die Nutzung von Herd, Spülmaschine und andere Geräte wärmer. Für diesen Raum reicht es aus, wenn die Bewohner die Heizung auf eine Temperatur von 15 bis 18 Grad einstellen. Das gilt gleichermaßen für das Bad, dessen Temperatur die Bewohner erhöhen, bevor sie duschen oder baden. Die Wohnung hat rundum eine angenehme Temperatur und kühlt nicht aus. Ein Vergleich der Gaspreise bei preisvergleich.de lohnt sich in jedem Fall für diejenigen, die Geld sparen wollen.

Heizen und Lüften sind zwei Dinge, die zusammengehören. Richtiges Lüften der Wohnräume spart Heizkosten. Ein bis zweimal täglich die Fenster weit zu öffnen und die frische Luft zehn Minuten in die Wohnung zu lassen, ermöglicht einen kompletten Luftaustausch in den Räumen. Damit der Bewohner tatsächlich Energiekosten sparen kann, ist er gut beraten, die Gasanbieter besser zu vergleichen statt mit Gas Geld zu verheizen.

Kochen und Warmwasserbereitung mit Gas

Der Gasboiler für die Bereitung von Warmwasser ist in vielen Häusern vorhanden. Braucht der Bewohner wenig Wasser, verwendet er einen Wasserkocher. Dieser bringt das kalte Wasser schnell und energiesparend zum Kochen. Die modernen Gasboiler fahren auf Sparflamme zurück, sobald der Bewohner kein warmes Wasser benötigt. Im Idealfall stellt er alle Wasserhähne auf Kaltwasser ein und ändert die Einstellung nach Bedarf. Kochen mit Gas ist effizienter als mit Strom. Zwar ist ein Gasherd bei der Anschaffung kostenintensiver, spart aber auf lange Sicht Energiekosten. Erdgas ist eine günstige Energiequelle, wenn der Bewohner den richtigen Anbieter hat.

9 Gedanken zu „Gas sparen im Haushalt“

  1. Pingback: next page
  2. Pingback: super kaya88
  3. Pingback: hizeed

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo