Was hilft bei lichtem Haar?

0

Erblich bedingter Haarausfall – in der Fachsprache „androgenetische Alopezie“ genannt – betrifft jeden zweiten Mann. Dieser gilt neben diffusem Haarausfall und Stress als Ursache für drohenden Haarverlust. Schütteres Haar und Geheimratsecken treten als Folge auf. Viele Männer greifen in diesem Fall zur Haarschneide-Maschine. Dabei gibt es eine Vielzahl von Tipps, um lichtem Haar vorzubeugen oder es zu bekämpfen.

Clevere Ratschläge gegen schütteres Haar

Ob Sie zu lichtem Haar neigen, hängt von Ihrer genetischen Veranlagung ab. Suchen Sie möglichst zu Beginn des Haarausfalls einen Dermatologen auf. Dieser klärt die Ursache für Ihr schütteres Haar. Manchmal stellt hoher Stress einen Grund für Haarverlust dar. Achten Sie in diesem Fall speziell auf Ihre Ernährung. Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe geben den Haarwurzeln Kraft. Sie kurbeln die Entstehung des Haarbausteins „Keratin“ an, sodass Ihr Haar gesund und kräftig nachwächst.

Eine Blutuntersuchung bei Ihrem Hausarzt setzt Sie über Mangelzustände in Kenntnis. Dagegen helfen Nahrungsergänzungsmittel, die Sie unter ärztlicher Aufsicht bedenkenlos einnehmen. Ebenfalls hilft eine Entsäuerung des Körpers gegen drohenden Haarverlust. Damit spülen Sie die in den Haarwurzeln enthaltenen Schlacken aus. Das Haarwachstum setzt sich fort, sobald Schadstoffe die Talgdrüsen nicht länger verstopfen.

Produkte, um das Haar zu kräftigen

Bei einem erblichen Problem nutzen Sie Produkte, um Ihr Haar zu kräftigen und dem Ausfall vorzubeugen. Eines nennt sich „DERCOS NEOGENETIC Innovation HAAR Erweckungs-Kur“. Dabei handelt es sich um eine Protein-Kur. Sie reaktiviert die Haarwurzeln, in dem sie die Zeit zwischen Ausfall- und der Wachstumsphase der Haare verkürzt. Die Haardichte erhöht sich und die Menge Ihrer sichtbaren Haarfasern nimmt zu. Stemoxydine heißen die Inhaltsstoffe, die zu vollerem Haar und kräftigen Wurzeln führen. Das Produkt von Vichy eignet sich im gleichen Fall für Männer und Frauen.

Teilen.

Über Autor

Brauchen Männer wirklich ein eigenes Onlineportal? Wir meinen, ja! So informieren sich echte Kerle auf unserem Blog über typische Männerthemen.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo