Fruchtbarkeit beim Mann

0

Für nicht wenige Männer ist das Zeugen eines Kindes eine Bestätigung der eigenen Männlichkeit. Besteht gemeinsam mit der Partnerin der Wunsch nach einem Baby, führt es nicht selten zu großem Stress, wenn sich auch nach Wochen und Monaten noch immer keine Schwangerschaft einstellen möchte. Doch nicht immer liegt die „Schuld“ bei der Frau. Auch Männer können einiges dazu beitragen, dass sich die Qualität ihrer Spermien erhöht. Mit kleinen Änderungen im persönlichen Lebenswandel lässt sich ein direkter Einfluss auf die Beweglichkeit und sogar die Anzahl der kleinen Kämpfer nehmen. Das Paar mit Kinderwunsch sollte nichts unversucht lassen, Nachwuchs ohne medizinische Hilfe zu zeugen.

10 Tipps für die Fruchtbarkeit beim Mann

Echte Hausmittel und Tipps, wie man(n) die eigene Fruchtbarkeit erhöhen kann, unterstützen beim Wunsch nach einem eigenen Kind. Wenige Änderungen im Alltag haben einen großen Einfluss auf die Samenzellen, die bei der Zeugung eines Babys ihren Part zu erledigen haben. 10 Tipps für die Fruchtbarkeit beim Mann helfen, den Druck, der auf den Schultern des Partners lastet, etwas zu verringern:

  • 1 Esslöffel Brennesselsamen täglich erhöht sowohl die Fruchtbarkeit als auch die allgemeine Vitalität beim Mann.
  • Regelmäßiger Sport lässt den Testosteronspiegel ansteigen! Jedoch nicht übertreiben, übermäßiger Ausdauersport kann den gewünschten Effekt sogar umkehren.
  • Auf Saunabesuche und heiße Vollbäder in nächster Zeit verzichten. Die ideale Umgebungstemperatur für die Hoden liegt zwischen 33 und 35°C. Nur so können gesunde Spermien produziert werden.
  • Der Genuss von Nikotin schränkt die Fruchtbarkeit beim Mann deutlich ein. Deshalb: Ein guter Grund, mit dem Rauchen gerade jetzt aufzuhören. Denn durch Zigaretten sinkt die Zeugungsfähigkeit um bis zu 30 %.
  • Zwei Mal pro Woche Sex ist das Maß aller Dinge. Egal, ob mit oder ohne Kinderwunsch. Ständiges Masturbieren und wahre Sexmarathons wirken sich nicht positiv auf die Qualität der Spermien aus.
  • Deutliches Über- und Untergewicht hat ebenso einen Einfluss auf die männliche Fruchtbarkeit. Deshalb den Body Mass Index und eine gesunde Ernährung immer im Auge behalten.
  • Stress ist schädlich! Sowohl im Beruf als auch im Alltag und zu Hause, Männer mit Kinderwunsch sollten Stress nach Möglichkeit vermeiden.
  • Handys gehören nicht in die Hosentasche! Die Strahlen der mobilen Telefone wirken sich ebenfalls negativ auf die Samenzellen aus.
  • Ein Mangel an Vitamin D ist ein wichtiger Indikator bei Unfruchtbarkeit. Männer genießen deshalb die Sonne in vollen Zügen, denn nur so bildet der Körper das wichtige Vitamin, das auch beim Zeugen des Nachwuchses eine tragende Rolle spielt.
  • Eine gesunde Lebensweise mit einer vielseitigen Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft und kein übermäßiger Konsum von Koffein und Alkohol sind selbstverständlich und zwar für Mann und Frau, die schon bald eine kleine Familie gründen möchten.

Und so klappt’s auch mit dem Nachwuchs!

Viele Faktoren können den komplizierten hormonellen Haushalt bei Männern beeinflussen. Denn nur, wenn alles reibungslos abläuft, werden in den Hoden flinke Spermien in ausreichender Menge produziert. Steht es um die Fruchtbarkeit beim Mann schlecht, wird wohl oder übel nur noch der Weg zum Experten helfen, den Traum vom eigenen Baby zu realisieren. Zuvor lassen Männer jedoch nichts unversucht, um ihre kleinen Kameraden wieder auf Vordermann zu bringen! Und so klappt’s dann auch mit dem Nachwuchs!

Teilen.

Über Autor

Brauchen Männer wirklich ein eigenes Onlineportal? Wir meinen, ja! So informieren sich echte Kerle auf unserem Blog über typische Männerthemen.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo