Der Signal-Iduna-Park – größte Fußballstadion in Deutschland

0

Mit einem Fassungsvermögen von 80.645 Sitz- und Stehplätzen ist der Signal-Iduna-Park das größte Stadion in Deutschland. Diese Arena ist heute noch immer unter seinem alten Namen, „Westfalenstadion“, bekannt, aber aufgrund des Sponsors, der Signal-Iduna-Gruppe, wurde das Stadion am 1. Dezember 2005 umbenannt. Dies führte vor allem bei den Fans zu großem Unmut. Die Entscheidung für die Umbenennung hat jedoch beträchtliche finanzielle Vorteile für den Verein. Im Laufe der Jahre wurden etliche Umbauten vorgenommen. Somit entspricht das Westfalenstadion heute allen Anforderungen einer modernen Fußballarena, was auch bei einer Seite wie BWIN bemerkbar ist.

Das Fußballstadion wurde zum Anlass der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 1974 errichtet und ist aufgrund seiner gelben Polyonen das Wahrzeichen der Stadt Dortmund. Es ist die Austragungsstätte der Heimspiele von Borussia Dortmund. Zudem ist es auch Austragungsort von Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft und wurde bei den Weltmeisterschaften in den Jahren 1974 und 2006 genutzt. Obwohl es hauptsächlich der Austragung von Fußballspielen dient, finden auch andere Veranstaltungen, wie Konzerte oder Boxkämpfe, in der Arena statt. Seit 2008 beherbergt es zudem das „Borruseum“, ein Museum, das der Geschichte von Borussia gewidment ist.

Einer Anfahrt mit dem Auto zu einem Spiel von Borussia Dortmund ist abzuraten. Das Stadion kann zwar direkt angefahren werden und bietet auch genügend Parkplätze, nicht jedoch an Spieltagen. Hier wird die Strobelallee, in der sich der Signal-Iduna-Park befindet, meistens abgesperrt. In der Umgebung befinden sich zahlreiche Parkgelegenheiten, diese sind jedoch gebührenpflichtig. Zudem hat man die Möglichkeit, beim BVB-Megastore zu parken. Von dort aus wird bei Heimspielen ein Shuttle-Service eingerichtet. Auch von vielen Universitätsparkplätzen aus wird dieser Service angeboten. Beide Optionen sind ebenfalls kostenpflichtig. Sollten Sie mit dem Auto anreisen möchten, sollten Sie Ihre Anfahrtszeit aufgrund der großen Menschenmassen, die sich zum Stadion drängen, auf alle Fälle großzügig bemessen. Natürlich können Sie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stadion fahren. Haltestellen der U-Bahn und der Linie 450 des Dortmunder Bus-Netzes befinden sich in unmittelbarer Nähe des Stadions.

Wenn Sie Tickets für ein Heimspiel von Borussia Dortmund ergattern möchten, dann bietet sich Ihnen die Auswahl aus zahlreichen Preiskategorien. Die Preise für eine Tageskarte liegen zwischen 16 Euro für einen Stehplatz und bis zu 52 Euro für die teuersten Sitzplätze. Wenn Sie sich ein begehrtes VIP-Ticket sichern möchten, dann müssen Sie sich direkt an Borussia Dortmund wenden, um die Preise zu erfragen. Ermäßigte Karten gibt es für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren und Körperbehinderte. Zu beachten ist, dass für Spiele gegen den Erzrivalen Schalke 04 ein Topzuschlag von 20% berechnet wird. Für die Saison 2013/2014 beliefen sich die Kosten für Dauerkarten zwischen 190,50 und 856 Euro. Auch hier gibt es zahlreiche preisliche Abstufungen. Beim Kauf einer Dauerkarte können Sie sich 17 Spiele der Bundesliga und drei Spiele der Gruppenphase der Champions League ansehen.

Teilen.

Über Autor

Brauchen Männer wirklich ein eigenes Onlineportal? Wir meinen, ja! So informieren sich echte Kerle auf unserem Blog über typische Männerthemen.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo