Behandlung großporiger Haut mit fraktioniertem CO2-Laser

0

Leiden die Patienten an einer großporigen Haut, schwächt der vermeintliche Makel ihr Selbstwertgefühl. Schnell sieht das Hautbild unrein oder ungepflegt aus. Um das zu vermeiden, wenden sich die Betroffenen an das Aestomed Ambulatorium, das eine Vielzahl von Laserbehandlungen anbietet. Dazu gehört die Behandlung großporiger Haut mit fraktioniertem CO2-Laser. Das Laserlifting Light eignet sich zudem, um kleine Hautveränderungen sowie Alterserscheinungen zu behandeln. Ebenso benutzen die Mediziner das qualitativ hochwertige Lasersystem, um fleckige Hautstellen zu beseitigen. Auf die Weise profitieren die Behandelten von einem ebenmäßigen und geschmeidigen Teint.

Wie funktioniert die Behandlung großporiger Haut mit fraktioniertem CO2-Laser?

Vorrangig eignet sich die Anwendung des CO2-Lasers, um der großporigen Haut eine feinere Struktur zu verleihen. Hierfür kommen die Laserstrahlen einzig oberflächlich zum Einsatz. Die geringe Intensität ermöglicht eine schonende Behandlung, die keine Nebenwirkungen oder Schmerzen nach sich zieht. Zudem gilt die Methode als individuell anpassbar. Auf diese Weise brauchen die Patienten Ausfallzeiten nicht zu befürchten. Abhängig von der Ausprägung der großporigen Haut empfehlen die Ärzte im Vorfeld die Anzahl der Sitzungen. Im Schnitt reichen drei Intervalle im Abstand mehrerer Wochen aus, um das Hautbild zu verfeinern.

In manchen Fällen freuen sich die Betroffenen bereits nach einer Sitzung über den Behandlungserfolg. Die großporige Haut kommt vorrangig im Gesichtsbereich vor. Die Laserbehandlung von Stirn, Nase und Wangen stellt im Aestomed Ambulatorium keine Schwierigkeit dar. Vor der Maßnahme besprechen die Ärzte mit den Patienten die persönlichen Vorstellungen sowie die realistischen Resultate. Die Therapie nehmen ausschließlich qualifizierte Mediziner vor, sodass die Betroffenen von einer sicheren Laserbehandlung profitieren.

Welche Vorteile bietet das Verfahren?

Der fraktionierte CO2-Laser zerstört die oberste Schicht der Hautzellen im betroffenen Areal. Dadurch regt er gleichzeitig die Regeneration und die vermehrte Kollagenbildung an. In der Folge sieht die Epidermis verjüngt und ebenmäßig aus. Durch das Kollagen kommt es zu einer Straffung, sodass kleine Fältchen oder Unebenheiten verschwinden. Im Normalfall verläuft der Prozess schmerzarm. Die Patienten spüren eine leichte Erhitzung oder ein Kribbeln auf der Haut. In der Folgezeit bewährt sich das Auftragen feuchtigkeitsspendender Salben.

Aestomed Ambulatorium
Rennweg 9
1030 Wien
E-Mail: info@aestomed.at
Tel: +43 1 718 29 29
www.aestomed.at

Teilen.

Über Autor

Brauchen Männer wirklich ein eigenes Onlineportal? Wir meinen, ja! So informieren sich echte Kerle auf unserem Blog über typische Männerthemen. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@echtmann.at kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?